Helmut Balzersen

Tango Argentino ist Bewegung, Freiheit, Improvisation, Kommunikation, Hingabe an die Musik und die Partnerin, Auseinandersetzung, Harmonie, Nähe und Distanz, Zueinander- und Zu-Sich-Finden, einfach nur schön ...

Aufgewachsen in einer  tanzbegeisterten Familie entdeckte ich 2003 den Tango Argentino.

Kontinuierlicher Unterricht und Workshops bei unterschiedlichen (bekannten und unbekannten) Lehrer/innen erweiterten sowohl meinen Horizont als auch meine Freude an dem für mich spannendsten Paartanz.

Zahlreiche Stunden auf Milongas und Tango-Festivals im In- und Ausland ließen mich zusätzlich beim Tanzen mit verschiedenen Tanzpartnerinnen den Tango Argentino mit seinen Möglichkeiten und in seiner Vielfalt entdecken.

Aus der Begeisterung für diesen Tanz entstand der Wunsch, meine Kenntnisse fundiert weiterzugeben, so dass ich 2008 mit der Tangolehrer-Ausbildung in Bremen bei Gerrit Schüler und Michael Domke begann und diese 2009 erfolgreich abschloss.

Seit 2008 unterrichte ich und seit 2010 bin ich in Gütersloh, Bielefeld und Paderborn aktiv als Tangolehrer und Gastgeber bei vielen Milongas.

Hier könnt Ihr noch ein Interview mit mir lesen.

 

Video

Sabina Carl

Sabina tanzt seit vielen Jahren  Ballett, Modern, Jazz und andere moderne Tanzformen und beschäftigt sich  mit unterschiedlichen Methoden der Körperarbeit und Meditation, um das Tanzen so angenehm und gesundheitsförderlich wie nur möglich zu machen.

Sie unterrichtete Kinder und Jugendliche in Tanz und musikalischer Erziehung.


Dem Tango begegnete  sie erstmals 2007 und nahm Unterricht bei vielen unterschiedlichen Lehrern.


Mit Helmut tanzt Sabina seit 2011 und unterstützt ihn beim Unterricht.


Wichtiger als das  Vermitteln von Figuren ist ihr, weiches, rundes  und organisches Tanzen zu unterrichten, die Kommunikation und Verbindung des Paares zu fördern sowie Frauentechnik immer wieder in den Unterricht einfließen zu lassen.